Lough Derg

Provinz Munster, Grafschaft Tipperary
Besucht: Sommer 2003

Der südliche Teil des Lough Derg
Der südliche Teil des Lough Derg

Der Lough Derg ist, besonders im südlichen und westlichen Bereich, ein See mit wunderschönen Landschaften und dem üblichen Maß an faszinierenden Kirchlein und anderen Ruinen. Außerdem gibt es auf Holy Island eine faszinierende Klosteranlage zu besichtigen.

Im See treffen sich die drei Grafschaften Tipperary, Clare und Galway.

Lough Derg, Blick in nördliche Richtung
Lough Derg, Blick in nördliche Richtung
Am Ufer des Lough Derg
Am Ufer des Lough Derg
Alte Kirche irgendwo am See
Alte Kirche irgendwo am See
Unbekanntes Tower House an der Ostseite
Unbekanntes Tower House an der Ostseite
Kirche und Friedhof in Terryglass
Kirche und Friedhof in Terryglass
Friedhof in Terryglass
Friedhof in Terryglass
Brücke zwischen Ballina und Killaloe am südlichen Lough Derg
Brücke zwischen Ballina und Killaloe am südlichen Lough Derg
Ortschaft Killaloe auf der westlichen Südseite des Lough Derg
Ortschaft Killaloe auf der westlichen Südseite des Lough Derg
In Killaloe
In Killaloe
Blick auf Inis Cealtra (Holy Island, nicht die im Vordergrund) und die Westseite des Lough Derg
Blick auf Inis Cealtra (Holy Island, nicht die im Vordergrund) und die Westseite des Lough Derg

Die folgenden Bilder wurden alle innerhalb zweier Stunden aufgenommen, wir waren begeistert, aber die Iren sehen Regenbögen generell etwas gelassener als wir.

Regenbogen 1
Regenbogen 1
Regenbogen 2
Regenbogen 2
Regenbogen 3
Regenbogen 3
Regenbogen 4
Regenbogen 4
Auf Regen folgt Sonne...
Auf Regen folgt Sonne…

Mitten im See (na gut, also eher auf der westlichen Seite) liegt die Klosterinsel Inis Cealtra, bekannter als Holy Island. Sie bietet die Reste mehrerer Kirchen, den unvermeidlichen Rundturm, einen Friedhof, eine Handvoll Steinsetzungen und ein Schild, dass vor dem Bullen warnt, denn auf der Insel grasen die Rinder frei.

Inis Cealtra aka Holy Island
Inis Cealtra aka Holy Island
Blick auf den Lough Derg von Holy Island aus
Blick auf den Lough Derg von Holy Island aus

Auf die Insel gelangt man nur mit einem Boot. Ein solches kann man z.B. in Mountshannon mieten. Das Rudern dauert mit den untrainierten Kräften eines Irlandfan etwa eine halbe Stunde, Motorboote steuern erfordert ebenfalls Übung.

Kirche und Rundturm, links das Confessional.
Kirche und Rundturm, links das Confessional.

Das Kloster wurde im 7. Jahrhundert von St. Caimin gegründet. Zunächst bestanden die Anlagen aus Erde oder bestenfalls Holz. Die Wikinger überfielen es zweimal, es wurde jedoch vom letzten Hochkönig Brian Boru wieder aufgebaut, der auch die Kirche (St. Caimin’s Church) und den (nicht fertig gestellten) Rundturm bauen ließ.

Der Friedhof mit den Resten der Church of the Wounded Men
Der Friedhof mit den Resten der Church of the Wounded Men
Das Confessional
Das Confessional

Diese kleine Anlage stellt möglicherweise das eigentliche Zentrum des Klosters dar. Auf den beiden Flächen im Vordergrund standen wahrscheinlich je ein Kreuz oder etwas ähnliches. Das kleine Gebäude war ursprünglich überdacht.

Bogen über dem Eingang zur St. Caimin's Church. Er wurde erst später hinzugefügt.
Bogen über dem Eingang zur St. Caimin’s Church. Er wurde erst später hinzugefügt.
Sonnenuntergang in der Nähe des Sees
Sonnenuntergang in der Nähe des Sees

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworten Sie diese einfache Rechenaufgabe. Computer, die spammen wollen, schaffen das noch nicht... (Die Eingabe der richtigen Lösung ist erforderlich.) Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.