Clonmacnoise

Die berühmte Klosterstadt
Provinz Leinster, Grafschaft Offaly
Besucht: Sommer 2003, Sommer 2013

Auch Clonmacnoise zählt zu den berühmteren Reisezielen in Irland. Auf einem Hügel über dem Shannon (mit Bootsanleger) erheben sich die Ruinen einer Klosterstadt, die bis Cromwell sehr bedeutend gewesen ist und danach nicht. Der heilige Ciaran gründete das Kloster im Jahre 545 und verstarb anschließend. Heute findet man auf dem Gelände, auf dem früher Unmengen von Lehmhütten standen, „nur“ noch die Ruinen einiger Kirchen, zwei Rundtürme und viele, zum Teil sehr eindrucksvolle Gräber und Hochkreuze.

Clonmacnoise und der Shannon
Clonmacnoise und der Shannon
Der O'Rourke's Tower in der Nähe des Eingangs
Der O’Rourke’s Tower in der Nähe des Eingangs
Blick von der Kathedrale Richtung Shannon mit dem zweiten Rundturm
Blick von der Kathedrale Richtung Shannon mit dem zweiten Rundturm
Gräber in der Nähe der Kathedrale
Gräber in der Nähe der Kathedrale
Der O'Rourke's Tower und im Hintergrund die Reste der Burg
Der O’Rourke’s Tower und im Hintergrund die Reste der Burg
Wahrscheinlich das Cross of the Scriptures
Wahrscheinlich das Cross of the Scriptures
Blick auf den Hügel mit den Ruinen der Kirchen
Blick auf den Hügel mit den Ruinen der Kirchen
Gräber, die Kirchen und der O'Rourke's Tower
Gräber, die Kirchen und der O’Rourke’s Tower
Möglicherweise die Ruinen einer Burg, in der Nähe des Eingangs
Möglicherweise die Ruinen einer Burg, in der Nähe des Eingangs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworten Sie diese einfache Rechenaufgabe. Computer, die spammen wollen, schaffen das noch nicht... (Die Eingabe der richtigen Lösung ist erforderlich.) Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.